Seit Ende April gelten die Erweiterungen bei den Bund-Länder-Bürgschaftsprogrammen. Hier können Anträge seit dem 29. April gestellt werden. Die Entscheidung über den Antrag wird jedoch erst nach der beihilferechtlichen Genehmigung der EU erfolgen. Hierzu befindet sich die Bundesregierung in Gesprächen mit der EU-Kommission.

Das KfW-Kreditprogramm, sog. „KfW-Sonderprogramm UBR 2022“, startet voraussichtlich am 9. Mai 2022. Unternehmen aller Größenklassen und Branchen sollen Zugang zu zinsgünstigen Krediten mit weitgehender Haftungsfreistellung der Hausbanken erhalten. Zusätzlich wird eine Konsortialfinanzierungsvariante mit substanzieller Risikoübernahme angeboten. Auch hier befindet sich die Bundesregierung in Gesprächen mit der EU-Kommission. Für Investitions- und Betriebsmittelkredite gewährt die KfW den Hausbanken eine 80%ige Haftungsfreistellung für Kredite an mittelständische Unternehmen (bis max. 500 Mio. EUR Jahresumsatz) und 70%ige Haftungsfreistellung für Kredite an große Unternehmen.

Die Bundesregierung informiert über die Eckpunkte zu den Bürgschaftsprogrammen und dem KfW-Kreditprogramm hier:

(Quelle: BMF, Pressemitteilung des Bundesfinanzministeriums vom 3. Mai 2022 )