Gründungsoffensive des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie: Neue Impulse für mehr Gründergeist in Deutschland!

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, DIHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer sowie die Spitzen von ZDH, BDI und BDA gaben am 29. November 2018 den öffentlichen Startschuss für die neue Gründungsoffensive des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Die Gemeinsame Erklärung greift wichtige Forderungen der Industrie- und Handelskammern auf: Mehr Wertschätzung für Unternehmertum, stärkere Verankerung in Schulen und Berufsberatung, Unternehmensnachfolge erleichtern, Bürokratieabbau, Steuerentlastung.

Den Startschuss gaben Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, DIHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer, ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer, BDI-Präsident Dieter Kempf sowie BDA-Hauptgeschäftsführer Steffen Kampeter heute auf einer Pressekonferenz in Berlin.

Folgende zehn Punkte stehen dabei im Fokus:

  1. Gründergeist stärken, unternehmerische Kompetenzen vermitteln, Mut für eine zweite Chance machen
  2. Gründungsumfeld verbessern
  3. Unternehmensnachfolgen erleichtern
  4. Mehr Frauen für die unternehmerische Selbständigkeit gewinnen
  5. Passgenaue Finanzierungsinstrumente anbieten
  6. Mehr Wagniskapital für Start-ups bereitstellen
  7. Start-ups und Mittelstand enger vernetzen
  8. Internationale Kooperationen von Start-ups fördern
  9. Unternehmerische Kompetenzen von Migrantinnen und Migranten stärken
  10. Soziales Unternehmertum stärker fördern

Weitere Informationen finden Sie hier:

Pressemitteilung des BMWi vom 29. November 2018 

2018-11-30T11:17:05+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar