Unternehmenswettbewerbe2020-07-16T06:06:08+02:00

Unternehmenswettbewerbe

1.2.2022

NextGen4Bavaria – Bayerns Digitalinitiative für Unternehmensnachfolge: Bewerbung ab sofort – Start 1. Quartal 2022

Categories: Unternehmenswettbewerbe|0 Comments

Das Bayerische Staatsministerium für Digitales unterstützt mit einem neuen Programm Unternehmensnachfolgerinnen und -nachfolger bei der digitalen Transformation ihres Betriebs. Digitalministerin Judith Gerlach startete jetzt die Bewerbungsphase für das Programm NextGen4Bavaria. In Zusammenarbeit mit dem Innovationszentrum UnternehmerTUM erhalten Teilnehmerinnen und -teilnehmer jeweils ein Jahr lang vertiefte Einblicke von Experten zu relevanten Digitalthemen. Gerlach erklärte: „Wenn junge Unternehmerinnen und -unternehmer in Verantwortung kommen, stehen sie vor einer ganzen Reihe von Herausforderungen, um den Betrieb fortzuführen und wichtige Weichen für die Zukunft zu stellen. Oft ist mit der Betriebsübergabe eine umfassende Digitalisierung und Modernisierung verbunden. Mit unserem neuen Programm wollen wir den neuen Firmenchefs und -chefinnen hierfür das nötige Rüstzeug vermitteln. NextGen4Bavaria ist quasi ein Training für die digitale Staffelübergabe in bayerischen Unternehmen.“

Nach einer Schätzung des Instituts für Mittelstandsforschung stehen in Bayern bis 2026 fast 35.000 Unternehmensübergaben an. Viele Unternehmen sind zugleich mit der Herausforderung konfrontiert, die Chancen der digitalen Transformation für sich zu nutzen. Das Programm NextGen4Bavaria unterstützt die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer bei dieser Aufgabe. Koordiniert vom Gründungsnetzwerk UnternehmerTUM werden Experten dabei pro Jahrgang bis zu 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begleiten. Sie nehmen über einen Zeitraum von 12 Monaten an Inputsessions, Workshops und Netzwerkveranstaltungen teil. Auf dem Programm stehen Themen wie die Weiterentwicklung traditioneller Geschäftsmodelle durch neue Technologien wie Künstlicher Intelligenz, Robotics oder 3D-Druck. Außerdem geht es um die Chancen einer modernen und agilen Geschäftsorganisation sowie die Umsetzung von Digitalisierungsstrategien im Unternehmen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten zudem die Möglichkeit, sich auch künftig auszutauschen und werden Teil eines Netzwerks. Gemeinsam sollen individuelle Herausforderungen, Frage- und Problemstellungen sowie Use-Cases im Bereich Digitalisierung diskutiert werden.

Die Initiative richtet sich an die Unternehmensnachfolgerinnen und -nachfolger von Mittelstands- oder Familienunternehmen aus Bayern. Insgesamt stehen pro Jahrgang bis zu 50 Plätze zur Verfügung. Kriterium für eine Teilnahme ist, dass die Bewerber bestehende oder angehende (Mit-) Gesellschafter eines mittelständischen Unternehmens mit einem Standort in Bayern sind. Das Programm ist für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos.

Weitere Informationen und die genauen Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

(Quelle, Pressemitteilung vom 26. Januar 2022, www.stmd.bayern.de)

20.12.2021

Deutscher Gründerpreis: Ganzjährig nominieren | Startups und Aufsteiger können sich auch direkt bewerben

Categories: Unternehmenswettbewerbe|0 Comments

Der Deutsche Gründerpreis ist einer der wichtigsten und renommiertesten Preise für GründerInnen und UnternehmerInnen in Deutschland. Ziel der Initiative ist es, ein positives Gründungsklima in Deutschland zu fördern und Mut zur Selbstständigkeit zu machen. Der DIHK und somit auch die IHK vor Ort kann ab sofort das ganze Jahr hindurch Unternehmen nominieren.

Ab sofort können Nominierungsvorschläge ganzjährig eingereicht werden. Den Stichtag für die kommende Verleihung werden wir natürlich weiterhin kommunizieren.

Die Kategorien

  • In der Kategorie StartUp werden überzeugende Jungunternehmer ausgezeichnet, die mit einer besonders effektiven Geschäftsidee begeistern, neue Marktchancen nutzen und ihr Unternehmen zielstrebig an die Spitze führen. Dabei müssen sie ihren Businessplan besonders erfolgreich umgesetzt haben. Und ihre Unternehmensgründung darf nicht länger als drei Jahre zurückliegen.
  • Der Preis in der Kategorie Aufsteiger wird an Gründer verliehen, deren Unternehmen ein außerordentliches Wachstum erreicht und das Potenzial zur Marktführerschaft haben. Die Firmen dürfen zwischen drei und neun Jahre alt sein.
  • In der Kategorie Lebenswerk werden Unternehmer gewürdigt, die mindestens eine nachhaltig erfolgreiche Firma in Deutschland aufgebaut haben, in der eine beispielhafte Unternehmenskultur herrscht. Als vorbildliche Unternehmerpersönlichkeit übernimmt der Preisträger über seine unternehmerische Tätigkeit hinaus soziale Verantwortung.
  • Der Sonderpreis kann an Unternehmer vergeben werden, die besondere unternehmerische Herausforderungen auf eine außergewöhnliche Weise bewältigt haben. Die Entscheidung über die Vergabe eines Sonderpreises ist den Partnern des Gründerpreises vorbehalten.

Wir als IHK Nürnberg können dem DIHK als vorschlagsberechtigte Institution geeignete Kandidaten benennen.

Darüber hinaus ist es seit dem letzten Jahr möglich, dass sich Unternehmen in den Kategorien Startup und Aufsteiger auch direkt um den Preis bewerben können.

Aus den eingereichten Vorschlägen wählt die Gründungspreis-Jury in mehreren Bewertungsstufen pro Kategorie die drei besten Unternehmen (ausgenommen die Kategorien Lebenswerk und Sonderpreis) als Nominierte für den Deutschen Gründerpreis und in einem nächsten Schritt die Preisträger aus.

Die Preisträger werden im Rahmen einer feierlichen Verleihung in Anwesenheit von Politik und Wirtschaft geehrt.

Weitere Informationen finden Sie auch online unter:

Erfolg hat viele gute Gründe(r) | Deutscher Gründerpreis (deutscher-gruenderpreis.de)

Nach oben