Erfolgsstorys2018-10-01T11:03:39+02:00

Erfolgsstorys

Wir wollen Mut zur Selbstständigkeit machen. Darum präsentieren wir an dieser Stelle in unregelmäßigen Abständen „Erfolgsstorys“ neu gegründeter Unternehmen, die sich mit guten Ideen und neuen Angeboten durchgesetzt haben.

Besonders erfolgreiche Jung-Unternehmen zeichnet die IHK Nürnberg darüber hinaus jedes Jahr mit dem IHK-Gründerpreis Mittelfranken aus: Geehrt werden jeweils drei Unternehmen, die sich erfolgreich am Markt etabliert und Arbeitsplätze geschaffen haben. Alle Informationen zum IHK-Gründerpreis Mittelfranken finden Sie unter www.ihk-gruenderpreis-mittelfranken.de.

Erfolgsgeschichten aus Mittelfranken

30. 10. 201930. 10. 2019

IHK Zukunftshändler 2019

Categories: Erfolgsstorys|0 Comments

Die IHK Nürnberg für Mittelfranken schrieb 2019 zum dritten Mal nach 2015 und 2017 die Auszeichnung als „IHK-Zukunftshändler“ aus. 2019 stand der Wettbewerb unter dem Motto „Mein lokaler Lieblingsladen“. Welche Geschäfte die Auszeichnung entgegennehmen durften, das sollten in diesem Jahr die Kunden selbst mitbestimmen können: Sie konnten ihren persönlichen Lieblingsladen nominieren. Nur nominierte Geschäfte durften ihre Bewerbungsunterlagen einreichen. Und aus allen eingegangenen Bewerbungen wählte eine Fachjury dann die drei Preisträger aus…

Blond! Made in Nürnberg, Nürnberg
www.madeinnuernberg.de

Kerstin Brkasic-Bauer hatte früher die Kleidung für ihre Familie selbst hergestellt und ihr Hobby dann im Jahr 2011 mit der Gründung des Unternehmens Blond! Made in Nürnberg zum Beruf gemacht. Heute fertigt sie mit 15 Mitarbeitern in Nürnberg Mode mit den Schwerpunkten Baby- und Kinderbekleidung. Im Schneideratelier können die Kunden den Mitarbeitern bei der täglichen Arbeit über die Schulter schauen. Großen Wert legt Inhaberin Kerstin Brkasic-Bauer, die 2016 bereits mit dem IHK-Gründerpreis ausgezeichnet wurde, auf Nachhaltigkeit. Eine wichtige Produktlinie ist deshalb die selbstentwickelte „Mitwachsmode“ für Babys und Kinder (Hosen können z. B. zunächst als Pump-, dann als Dreiviertelhose und schließlich als Shorts getragen werden).

Verkauft werden die Produkte im Laden in der Vorderen Ledergasse, auf etwa 50 Märkten und Messen in ganz Deutschland sowie online. Die Jury des „IHK-Zukunftshändlers“ lobte die sehr gute Vernetzung und Kommunikation über Social Media: Die täglichen Informationen über Facebook und Instagram wirkten sehr authentisch und sorgten für eine direkte Kundenkommunikation. Im Dialog mit den Kunden und deren Kindern werde das Geschäftskonzept stetig weiterentwickelt, um auch in der Zukunft gut aufgestellt zu sein.

Marktschwärmer, Erlangen
marktschwarmer.de

Zum deutschlandweiten Marktschwärmer-Netzwerk gehört die Nina Knode und Kristin Kreitlein GbR in Erlangen: Einmal wöchentlich veranstalten sie am E-Werk einen Wochenmarkt, der über die Online-Plattform „Marktschwärmer“ organisiert wird. Die Vorgehensweise: Die Kunden melden sich vorab bei ihrer regionalen „Marktschwärmerei“ an und können dann die benötigten Lebensmittel online bestellen. Am Markttag holen sie die Bestellung in Erlangen ab und können sich dabei mit den Erzeugern persönlich über Produkte, Herstellung oder Rezeptideen austauschen.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Kunden müssen die Produzenten nicht mehr einzeln anfahren, um alle gewünschten Lebensmittel zu bekommen. Die Landwirte wissen immer genau, wie viele Waren sie am Markttag verkaufen werden. Damit können sie besser planen und sparen Zeit und Transportkosten. Die Jury würdigte das Alleinstellungsmerkmal dieses Ansatzes, das die Konzepte Hofladen, Wochenmarkt und Online-Shop zusammenführe und eine direkte Kommunikation zwischen Kunden und Produzenten ermögliche. Dieses Konzept könnte mit seiner Verbindung von Online-Portal und stationärem Handel auch Vorbildcharakter für andere Warengruppen und Produzenten haben, so die Jury.

Sisters – Style Your Fashion oHG, Bad Windsheim
www.sisters-style.de

Karin Klar und Doris Rupprecht bieten in ihrem Laden im Herzen von Bad Windsheim erfolgreich Damen- und Herrenmode vom Teenager- bis ins Seniorenalter. Laut Jury sind sie durch umfangreiche Social Media-Aktivitäten und regelmäßige Postings (z. B. „Outfit of the day“) zu einflussreichen Mode-Influencern im ländlichen Raum geworden und hätten auf diese Weise eine große Community aufgebaut, die auch mobilisiert werden könne. Die Mode werde dabei von den Inhaberinnen und den Verkäuferinnen sehr persönlich und authentisch präsentiert.

Für hohe Kundenfrequenz sorgten die zwei Mal jährlich stattfindenden, hauseigenen Modeschauen. Außerdem veranstaltet das Team von Sisters – Style Your Fashion über das ganze Jahr hinweg zahlreiche weitere Events wie Osterfeuer, Pitaparty, Erdbeersause, Happy Wife oder Pelzmärtel-Warm-Up. Seit 2013 können Gruppen ein „Event-Shopping“ auch außerhalb der normalen Geschäftszeiten buchen: Die angemeldeten Teilnehmer bekommen eine individuelle Beratung und haben im Freundes-, Kollegen- oder Verwandtenkreis gemeinsam ein besonderes Einkaufserlebnis.

Alles über den IHK-Zukunftshändler unter:
https://www.zukunftshaendler.de/

 

 

18. 07. 201918. 07. 2019

Sieger im Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2019

Categories: Erfolgsstorys|0 Comments

Die drei Top-Teams im Finale des Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2019 sind NeoVenti auf Platz 1, VITAS auf Platz 2 und Soncosmo auf Platz 3.

Platz 1: NeoVenti GmbH (Technologien, Energie): NeoVenti aus Diespeck bei Neustadt a. d. Aisch möchte die Lücke zwischen Windanlagen und Photovoltaikanlagen mit einer neuen Form der Energieerzeugung mittels Windenergie schließen.

Platz 2: VITAS GmbH (Kommunikationstechnologie, Software/KI): Das Team von VITAS aus Nürnberg entwickelt einen intelligenten Sprachassistenten auf Basis von Künstlicher Intelligenz (Deep Learning).

Platz 3: Syncosmo GmbH (Kosmetik, Produktion und Handel): Syncosmo aus Fürth entwickelt und produziert Kosmetikprodukte im Premium-Segment mit eigenen Produktionsanlagen in Deutschland.

https://www.baystartup.de/blog/baystartup-blog/2019/07/18/das-sind-die-sieger-im-businessplan-wettbewerb-nordbayern-2019/

9. 07. 20199. 07. 2019

IHK-Gründerpreisträger 2019

Categories: Erfolgsstorys|0 Comments

Eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge, Software zum Testen von Medikamentenverträglichkeit und Mode für junge Eltern: Für diese Leistungen wurden Johannes Lehmann (Geschäftsführer der Frör Kunststofftechnik GmbH, Erlangen), Herna Mary Muñoz-Galeano (Geschäftsführerin der HMG Systems Engineering GmbH, Fürth) und Vicki Marx (Geschäftsführerin der mamalila GmbH, Altdorf) mit dem IHK-Gründerpreis 2019 ausgezeichnet.

Erfahren Sie mehr über die Frör Kunststofftechnik GmbH aus Erlangen

Erfahren Sie mehr über die HMG Systems Engineering GmbH aus Fürth

Erfahren Sie mehr über die mamalila GmbH aus Altdorf

4. 07. 20184. 07. 2018

IHK-Gründerpreisträger 2018

Categories: Erfolgsstorys|0 Comments

Laser-Systeme für die Materialbearbeitung, innovatives Agentur-Konzept sowie barockes Schloss als Veranstaltungsort: Für diese Geschäftsideen werden Frank Brunnecker und Holger Aldebert (Geschäftsführer der Evosys Laser GmbH, Erlangen), Andreas Amtmann, Daniel D’Angelo und Maurice Hodge (Vorstände der FYFF AG, Nürnberg) sowie Dr. Hannah Winkler von Mohrenfels (Geschäftsführerin der Schloss Hemhofen GmbH) heute mit dem IHK-Gründerpreis 2018 ausgezeichnet.

Alle Informationen zum Gründerpreis und den drei Preisträgern finden Sie unter www.ihk-gruenderpreis-mittelfranken.de/gruenderpreistraeger-2018

27. 07. 201727. 07. 2017

IHK-Gründerpreisträger 2017

Categories: Erfolgsstorys|0 Comments

Ein modernes Konzept für ein traditionsreiches Gasthaus, eine wissenschaftliche Innovation in der Wasserstofftechnologie und ein Leasing-Modell für Dienstfahrräder: Für diese Geschäftsideen sind Doris Reck-Hartmann (Inhaberin des Gasthauses Fischküche Reck, Möhrendorf), Dr. Daniel Teichmann (Geschäftsführer der Hydrogenious Technologies GmbH, Erlangen) sowie Werner Weinmann und Andreas Gundermann (Geschäftsführende Gesellschafter der Regonova GmbH, Neustadt a.d. Aisch) mit dem IHK-Gründerpreis 2017 ausgezeichnet worden. Die drei Preisträger erhalten ein Preisgeld von jeweils 10.000 Euro, das von der IHK bereit gestellt wird.

Erfahren Sie mehr über die Fischküche Reck aus Möhrendorf

Erfahren Sie mehr über Hydrogenious Technologies GmbH aus Erlangen

Erfahren Sie mehr über die Regonova GmbH aus Neustadt a.d. Aisch

 

Erfahren Sie mehr über den IHK-Gründerpreis Mittelfranken

17. 03. 201717. 03. 2017

IHK-Zukunftshändler 2017

Categories: Erfolgsstorys|0 Comments

Im Zeitalter der Digitalisierung braucht der stationäre Handel neue Ideen: Konzepte, die Ladengeschäft und Online-Shopping auf zukunftsfähige Weise verknüpfen. Deshalb hat die IHK Nürnberg für Mittelfranken 2017 zum zweiten Mal nach 2015 die Auszeichnung als IHK-Zukunftshändler“ ausgeschrieben. Eine Jury aus Mitgliedern des IHK-Ausschusses für Handel und Dienstleistung hat aus allen Bewerbungen drei Unternehmerpersönlichkeiten als „IHK-Zukunftshändler 2017“ ausgewählt. Bewertungskriterien waren die Übertragbarkeit eines geschäftlich erfolgreichen Konzepts, dessen „Multichannel-Charakter“ sowie die Kreation eines besonderen Einkaufserlebnisses (etwa durch Beratungskompetenz und persönliche Kundenorientierung, Originalität und Qualität, Service und Extraleistungen).

Ausgezeichnet wurden am 17. März 2017 folgende Unternehmen:

Lecrio Ledermanufaktur, Roßtal
www.lecrio.com

Mit edlen Lederprodukten, die in traditioneller Handarbeit und fast ausschließlich auf Bestellung gefertigt werden, ist die im Jahr 2013 gegründete Lecrio Ledermanufaktur in Roßtal erfolgreich. Inhaberin Dorothea Frombach hat das Leder-Label als eine Marke der Johann Schmidt GmbH etabliert, die vor fast 40 Jahren von ihrem Großvater Johann Schmidt als Manufaktur für Lederschuhe gegründet worden war.

Bei der Vermarktung der Lecrio-Produkte setzt sie auf mehrere Säulen: das kreative Ladenkonzept „Lecrio Wohnzimmer“ in Roßtal, das einen Einkauf in entspannter Atmosphäre ermöglicht, sowie Online-Vertrieb und Social Media. Im Internet-Shop sind individuell designte Lecrio-Produkte zu finden, u. a. Taschen, Lederfliegen, Hosenträger, Accessoires und Lederschmuck. Die Jury würdigte die gelungene Kombination aus traditioneller Handwerkskunst und innovativem Marketing-Konzept.

Die Bierothek Fürth
www.bierothek.de

Die Bierothek mit Stammsitz in Bamberg setzt auf den Vertrieb über sieben Läden (darunter der Laden in Fürth) und über den Online-Shop. Das nach dem Franchise-Konzept aufgebaute Unternehmen versteht sich als Fachgeschäft, das sich nicht auf einheimische Biere konzentriert, sondern auf Craft-Biere und exotische Braustile aus aller Welt sowie auf Lebensmittel und Geschenke rund um das Thema Bier.

Nach Worten von Store Manager Vincent Bartl versteht sich die Bierothek Fürth in der Gustav-Schickedanz-Straße 8 als „hopfenaffine Feinkosttheke“ mit insgesamt 350 verschiedenen Bieren, die sowohl moderne als auch traditionelle Braukunst abdecken. Zudem werden regelmäßig Bierverkostungen und Bierseminare durch die Biersommeliers der Bierothek veranstaltet. Die Jury honorierte die Produktpalette sowie das kreative Marketing des Unternehmens, das die Kanäle Ladengeschäft und Online-Handel optimal verbinde.

Die Nähbar, Herzogenaurach
www.dienaehbar.de

Die Nähbar am Kirchplatz 7 in Herzogenaurach will nach Worten von Inhaberin Heike Faber ein „etwas anderer Stoff- und Kreativladen“ sein. Er ist nicht nur ein Laden mit einer breiten Palette an Handarbeitsartikeln, sondern auch ein gemütlicher Treffpunkt und ein Ort, an dem die Kunden ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Bei Kaffee und Kuchen kann man gemeinsam handarbeiten, sich über aktuelle Trends informieren oder etwas lesen.

Heike Faber, die gelernte Damenschneiderin und Schnittdirektrice mit langjähriger Erfahrung in der Bekleidungsindustrie ist, bietet zudem regelmäßig Handarbeitskurse an und entwickelt Schnittmuster für das eigene Label „Trinchen & Klacks“ oder für andere Firmen. Zur Nähbar gehört auch ein Verkauf von Nähmaschinen und ein Reparaturservice. Die Jury prämierte neben dem Geschäftskonzept auch die gelungene Homepage und das nachhaltige Marketing über Social Media.

Alles über den IHK-Zukunftshändler unter:
https://www.zukunftshaendler.de/