Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt mit dem Gründungswettbewerb – Digitale Innovationen innovative Unternehmensgründungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT).

In zwei Ausschreibungsrunden jährlich werden jeweils bis zu sechs Hauptpreise und bis zu 15 weitere Preise vergeben.

Antragsberechtigte
Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen mit Wohnsitz in Deutschland.

Voraussetzungen
Die beabsichtigte Firmengründung muss in Deutschland erfolgen.

Soweit Teilnehmer auf Grundlage der eingereichten Geschäftsidee bereits eine Kapitalgesellschaft in Form einer GmbH oder einer AG gegründet haben, darf die Gründung bei der Online-Registrierung zu einer Wettbewerbsrunde höchstens vier Kalendermonate zurückliegen. Diese Frist gilt nicht für Unternehmergesellschaften mit beschränkter Haftung (UG).

Zur Teilnahme am Ideenwettbewerb werden Ideenskizzen von etwa zwölf Seiten erwartet, die alle wesentlichen Aussagen zur Beurteilung und Bewertung enthalten.

In der Ideenskizze sind eine verständliche Darstellung des geplanten Geschäftsmodells, eine realistische Einschätzung des Zielmarkts und der Wettbewerber sowie erste Ansätze für Marketing und Vertrieb darzustellen. Die Ideenskizze sollte auch eine erste grobe Zeitplanung für die Unternehmensgründung und das Grundgerüst einer Finanzplanung (Preismodell, Umsatz, Kosten, Finanzierung) beinhalten. Die Ausarbeitung eines vollständigen Geschäftsplans ist nicht erforderlich.

Art und Höhe der Förderung
Die Förderung erfolgt in Form von Preisgeldern sowie einer schriftlichen Stärken-Schwächen-Analyse der Gründungsidee (SWOT: Strengths, Weaknesses, Opportunities, Threats). Die Preisträger erhalten darüber hinaus ein auf ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmtes, umfangreiches Coaching- und Qualifizierungsprogramm und werden beim Aufbau ihres individuellen Netzwerks von Partnern und Mentoren unterstützt.

Jährlich sind zwei Wettbewerbsrunden geplant, bei denen jeweils bis zu sechs Hauptpreise vergeben und bis zu 15 weitere Gründungsideen ausgezeichnet werden. Zusätzlich wird das BMWi Sonderpreise zu aktuellen Themen der „Digitalen Agenda“ ausschreiben.

Eine Bewerbung beim Gründungswettbewerb kann bis zu zweimal in den folgenden Wettbewerbsrunden wiederholt werden.

Antragsverfahren
Der Wettbewerb findet halbjährlich statt. Die Starttermine sowie das Einreichungstool für die Ideenpapiere finden Sie im Internet. Für die Bewerbung genügt eine Ideenskizze. Diese wird streng vertraulich behandelt.

Jede Wettbewerbsrunde verläuft in zwei Phasen. In der ersten Phase werden die eingereichten Ideenskizzen bewertet. Alle Teilnehmer erhalten eine schriftliche Einschätzung ihrer Gründungsidee hinsichtlich Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken. Die Teams mit den besten Konzepten erhalten in der zweiten Phase die Chance, das Feedback zu nutzen und ihre Ideenskizze weiter auszuarbeiten.

Anmeldung zur Teilnahme
Anmeldungen zur Teilnahme erfolgen über die Website des Gründungswettbewerbs. In persönlichen Teilnehmerbereichen können Ideenskizzen und optionale Videos eingereicht werden.

Alle Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier